Verunreinigungen durch Hundekot

Nicht nur ärgerlich, sondern auch verboten, ist die Benutzung von öffentlichen Straßen und Grünanlagen als Hundeklo. Leider muss der Bauhof immer wieder feststellen, dass sogar Kinderspielplätze oder in jüngster Vergangenheit die Friedhöfe offenbar bevorzugt für das Gassigehen der Hunde genutzt werden. Dort haben die Hinterlassenschaften der Tiere aber absolut nichts verloren. Es sollte eine Selbstverständlichkeit für jeden Hundebesitzer sein, den Kot seines Tieres ordnungsgemäß zu entsorgen. Das Tier kann nicht wissen, dass es etwas Verbotenes tut, der Besitzer sehr wohl. In den Ortsteilen wurden an verschiedenen Stellen Hundesanitärstationen aufgestellt. Dort können Tüten zum Einsammeln des Kots entnommen und die gefüllten und verschlossenen Tüten im Müllbehälter entsorgt werden. Es ist mehr als bedauerlich, dass selbst dieses Serviceangebot der Gemeinde nicht von allen dort spazierenden Hundehaltern angenommen wird, sondern offenbar aus reiner Bequemlichkeit auch in unmittelbarer Nähe der Stationen der Kot der Tiere auf Wegen und Grünflächen zurückbleibt. Und auch die gefüllten Beutel gehören nicht in die Landschaft sondern ausschließlich in den Mülleimer.
Die Verwaltung bittet um Beachtung und dankt für Ihr Verständnis.