Demenz "Hilfe beim Helfen" - Pflegestützpunkt des Landkreises bietet Angehörigenschulung in Rastatt

Angehörige von Menschen mit Demenz sind in vielfacher Weise von der Erkrankung mitbetroffen. Problematische Verhaltensweisen von demenzkranken Menschen führen häufig zur Überforderung der Angehörigen und des sozialen Umfeldes. Oftmals werden eigene Interessen vernachlässigt und Kontakte nicht mehr aufrechterhalten.
Der Pflegestützpunkt des Landkreises Rastatt bietet in Zusammenarbeit mit der Alzheimergesellschaft Baden-Württemberg und der Barmer Krankenkasse die Schulung "Hilfe beim Helfen" für Angehörige an. Die Kursreihe umfasst acht Termine und findet im Zeitraum vom 15. Februar bis 4. April 2024 immer donnerstags von 18 bis 20 Uhr im Landratsamt Rastatt statt.
Ziel ist es, Wissen über die Krankheit zu vermitteln und Lösungsmöglichkeiten im Umgang mit Problemen bei der Betreuung der Erkrankten sowie hilfreiche Entlastungsangebote aufzuzeigen.
Die Dozentin Catarina Weiß, Mitarbeiterin des Pflegestützpunktes und gerontopsychiatrische Fachkraft mit Studium der Berufspädagogik im Gesundheitswesen, gibt Informationen zum Verlauf der Demenz, insbesondere im Hinblick auf diagnostische Maßnahmen, zum Umgang mit den besonderen Verhaltensweisen der Erkrankten, zur Pflegeversicherung und zu rechtlichen Aspekten.
In einer überschaubaren Gruppe und in entspannter Atmosphäre wird ein Rahmen geschaffen, in dem Informationsvermittlung und entlastende Gespräche möglich werden. Die Teilnahme ist kostenfrei und nur nach vorheriger Anmeldung möglich.


Information und Anmeldung
Pflegestützpunkt Landkreis Rastatt, Telefon 07222/381-2152 und 07223/935-574 oder per E-Mail an
pflegestuetzpunkt@landkreis-rastatt.de.